Behandlungsablauf und Therapie

Die Erstuntersuchung, als auch Folgebehandlungen finden bei Ihnen zu Hause statt. In gewohnter Umgebung fühlen sich die Tiere oft wohler und sind daher entspannter. Dies kann den Erfolg der Behandlung positiv beeinflussen. Bei meinem ersten Besuch bei Ihnen zuhause, erstelle ich einen physiotherapeutischen bzw. osteopathischen Befund von Ihren Hund.

Dieser beinhaltet:

  • eine ausführliche Befragung (Anamnese)
  • eine Ganganalyse (alle Gangarten, unterschiedliche Untergründe)
  • einen Sichtbefund (Adspektion) 
  • eine manuelle Untersuchung (Palpation)
  • eine Überprüfung der Gelenkbeweglichkeit

 

Weiter erstelle ich Ihnen einen vorläufigen Behandlungsplan, bespreche mit Ihnen die Behandlungsziele und mögliche "Hausaufgaben". Wichtig ist nicht nur eine Zusammenarbeit mit Tierärzten, sondern auch mit Ihnen als Tierbesitzer.

 

Vor meinem Besuch sollte Ihr Hund die Möglichkeit gehabt haben sich zu lösen. Des Weiteren sollte er ca. zwei Stunden vorher nichts fressen und auch nicht übermäßig trinken.

 

Nach dem Besuch ist es angebracht, keine sportlichen Aktivitäten und ausgedehnte Spaziergänge durchzuführen. Der Körper braucht etwas Ruhe und Erholung um sich "neu zu sortieren". Physiotherapie und Osteopathie kann und darf den Tierarzt nicht ersetzen, sondern kann eine Behandlung wirkungsvoll ergänzen.